Über mich

Hallo

Ich bin Viktoria Schanz

Tortendesignerin, Gründerin von VanilleTanz

2014 begann meine Leidenschaft für das Backen und aufwendige Desserts. Ich startete die Suche nach idealen Rezepten, experimentierte mit unterschiedlichen Zubereitungsmethoden und entwickelte meine eigene Kreationen. Auf der Reise durch die Konditorei fand ich die Liebe und die Begeisterung für die französische Patisserie. Inspiriert von den großen Meistern wie Pierre Hermé war mein Ehrgeiz nach Perfektion und Vollkommenheit in Geschmack und Präsentation geweckt. Da Glück und die Liebe sich verdoppeln, wenn man sie teilt, freue ich mich mit euch meine Begeisterung und Erfahrungen auf dem Weg durch diese faszinierende bunte Welt der Desserts teilen zu dürfen.

Meine Tutorials

Torte mit Dahlia und englische Rose dekorieren

Die Magie der koreanischen Glossy Buttercreme

Baby Fondant Topper

Schenkt euren Liebsten Freude mit diesem süßen Baby Topper :-)

Vogelmilch - Torte

als Mirror - Glaze - Torte

Torte Blumenbox

Rosen aus Bohnenpaste

Aktuelle Beiträge

               

Ranunculus aus Buttercreme für Cupcake Dekoration


           

In Kooperation mit Meine Backbox - Unboxing und Eclairs au chocolat


Heute habe ich eine Überraschungsbackbox von "Meine Backbox" zugeschickt bekommen.


Das Auspacken hat mir sehr viel Freude bereitet, da man vorher nicht weiß, was sich Innen verbirgt.


Die Box bietet interessante Sachen und passende Rezepte mit ausführlicher Anleitung.


Ich habe sofort die Box getestet und das Rezept für Eclairs mit sehr leckerer Schokoladencreme ausprobiert.


Zutaten für 14 Stück
Für den Brandteig
- 85g Milch
- 85g Wasser
- 60g Butter
- 1EL Zucker
- 1 Prise Salz
- 95g Mehl
- 2 Eier, M

Für die Creme Patissiere
- 190g Milch
- 75g Kuvertüre
- 50g Zucker
- 3 Eigelbe
- 15g Speisestärke

Stellt die Zutaten zusammen und lasst uns anfangen :-)


1.  Für die Schokoladencreme habe ich zuerst in einem kleinen Topf die Milch erhitzt, den Topf vom Herd genommen und die Schokolade darin geschmolzen.
Die Eigelbe und den Zucker habe ich mit einem Mixer auf höchster Stufe aufgeschlagen, bis die Masse sehr hell wurde, dann die Speisestärke dazu gegeben und alles gut miteinander verrührt.
Die Eiermasse habe ich dann löffelweise in die Schokoladenmilch gegeben und auf kleiner Hitze unter ständigem Rühren weiter gekocht, bis die Masse eindickte.


2. Die fertige Schokoladencreme habe ich mit Frischhaltefolie abgedeckt und komplett abkühlen lassen.


3. Für den Brandteig habe ich den Backofen auf 200°C Umluft vorgeheizt. In einem Topf habe ich Milch, Wasser, Butter, Zucker und Salz erwärmt, bis die Butter geschmolzen ist. Die Milch-Butter-Mischung kurz aufkochen lassen und das ganze Mehl auf einmal dazugegeben. Mit einem Kochlöffel die Masse schnell verrührt und so lange weiter gerührt, bis sich ein Kloß gebildet hat und eine weiße Schicht am Topfboden zu sehen war.


4. Den entstandenen Teig habe ich in eine Schüssel gegeben und Eier nacheinander untergeschlagen. Es soll eine schöne cremige Textur entstehen.



5. Den Teig habe ich in einen Spritzbeutel gefüllt und ca. 8-10 cm lange Eclairs geformt. Die Spitzen habe ich mit einem nassen Finger flach gedrückt.




6. Die Eclairs habe ich zuerst ca. 7 min bei 200°C aufgehen lassen und dann bei 180°C für weitere 15 min fertig gebacken.




Die fertigen Eclairs bei offener Backtür abkühlen lassen.


7. Mit einem Stiel eines Kochlöffels habe ich kleine Öffnungen in die Eclairs gestochen. Die Schokoladencreme habe ich einen Spritzbeutel mit kleiner Öffnung gefüllt und die Creme damit in das Eclair hineingespritzt. Bunte Candy Melts mit etwas Kokosfett schmelzen lassen und die Oberseite des Eclairs hineingetaucht.
 Fertig waren meine Eclairs nach dem Rezept von Meine Backbox :-)



Die Eclairs waren lecker und die Schokoladencreme blieb mein Favorit :-D !


Mehr Informationen zu  "Meine Backbox" findet ihr hier: https://meinebackbox.de

Video

               

Gelingtips für russische Tüllen mit der Eiweißcreme


                   

Rezept vegane Bohnenpaste für Blumenspritzen


Heute möchte ich euch eine vegane Alternative zur Buttercreme und Eiweißcreme für Blumenspritzen genauer vorstellen.

Es geht um eine Bohnenpaste auch Shiro-an genannt. In China, Japan und Korea findet diese Paste unter anderem Anwendung bei der Herstellung von Süßspeisen. Zum Beispiel werden damit traditionelle Wagashi Nerikiri gemacht. Dass man aus Bohnenpaste nicht nur Desserts herstellen kann, sondern auch wunderschöne und realistische Blumen, haben die Tortenmeister in Korea mit ihren Beanpaste Flower Cakes bewiesen. Lasst euch auf Pinterest von diesen Meisterwerken inspirieren (Korean Beanpaste Flower Cake) .

Natürlich musste auch ich diese geheimnisvolle Paste ausprobieren und begab mich auf die Suche nach dem Rezept.

Aber zuerst möchte ich euch ein paar Fragen beantworten, die man sich zwangsweise stellt, wenn man das erste Mal von dieser Bohnenpaste hört :-)

1. Aus was ist diese Bohnenpaste? 
Wie der Name schon verrät besteht die weiße Bohnenpaste aus weißen Bohnen. Man kann aber auch rote Bohnenpaste aus roten Bohnen herstellen. Die weiße Paste ist aber praktischer für Blumenspritzen, weil man sie gut in andere Farbe einfärben kann. Zudem kommt Zucker dazu und Aroma nach Belieben.


2. Wie ist die Konsistenz und der Geschmack? Schmeckt man die Bohnen raus?
Durch die Herstellung geht der Geschmack nach Bohnen verloren. Die Paste an sich schmeckt neutral, so dass man nach Belieben unterschiedliche Aromen zufügen kann. Die Paste kann unter anderem mit Vanilleessenz, Mandelaroma, Kirschblütenaroma oder Rosenwasser aromatisiert werden.  Die Konsistenz erinnert stark an Marzipan.

3. Wie wird die Paste aufbewahrt? Kann man sie einfrieren?
Die Bohnenpaste hält sich gut verschlossen bis zur einer Woche im Kühlschrank und Monate tiefgefroren. Nach dem Auftauen kann es passieren, dass die Paste wieder zu weich wird, so dass man damit keine Blumen mehr spritzen kann. Das ist aber kein Problem, man kann die Paste einfach noch einmal in einem Topf oder Pfanne bis zur gewünschten Konsistenz einkochen.

4. Warum eignet sich diese Paste so besonders für Blumenspritzen und Tortendekoration? 
Die Bohnenpaste ist sehr weich und glatt, aber dennoch sehr stabil. Man kann damit sehr dünne und naturgetreue Blüten und Blätter spritzen. Sehr attraktiv macht die Bohnenpaste auch, dass sie weder in den Händen, noch in der Wärme schmilzt. Ideal, wenn man seine Torten bei warmen Temperaturen dekorieren muss, oder diese eine gewisse Zeit draußen im Sommer stehen müssen. Man kann die Paste beliebig oft verwenden, daher eignet sie sich sehr gut zum Üben von Blumenspritzen.


Die Bohnenpaste lässt sich sehr gut mit unterschiedlichen Gelfarben einfärben. Bedingt durch die Konsistenz der Paste kann man besonders gut eine natürliche Tönung der Blumen erzielen. Die fertigen Blumen können auch wie Blumen aus Buttercreme eingefroren werden und erst später für Tortendekoration benutzt werden.

5. Wie verhalten sich die fertigen Blumen aus Bohnenpaste mit der Zeit auf der Torte?
Wenn die Umgebung recht trocken ist, kann sich eine dünne Kruste bilden, innen bleibt die Creme jedoch weich. Das habe ich bei meinen Blumen festgestellt, als diese einige Tage in meinem Kühlschrank standen.


Wenn euch die Eigenschaften der Bohnenpaste überzeugt haben, dann kommen wir jetzt zum Rezept. Ich muss aber zugeben und euch warnen, dass die Herstellung zwar einfach ist, aber sehr viel Zeit und Ausdauer braucht. Es gibt zwar schon fertige Bohnenpaste zu kaufen, so wie die Tortenmacher in Korea es für die Tortendekoration auch nehmen, aber leider in Deutschland schwer zu finden. Wer dennoch dieses Experiment wagen möchte, folge mir :-)


Rezept weiße Bohnenpaste Shiro-an
Diese Menge reicht je nach Größe und Zahl der Blumen für ca. zwei 26cm Torten

Zutaten
- 500g weiße Bohnen (ich habe meine bei Amazon bestellt, bitte keine kleinen Bohnen, sondern mittelgroße bis ganz große Bohnen kaufen)
- 250g Zucker
- Aroma nach Belieben
- Wasser, die Menge ist variabel

Herstellung
1. Bohnen für ca. 4 Stunden oder über Nacht in reichlich Wasser einweichen.


So sehen die Bohnen danach aus.


2. Jetzt muss jede Bohne von der Schale befreit werden und hier wird nun klar, warum man lieber mittelgroße bis große Bohnen benutzten sollte. Es erleichtert die Arbeit und spart etwas Zeit. Meine Finger waren nach dieser Arbeit wund :-(


3. Die Bohnen in einen Topf mit genügend Wasser geben, so dass alle Bohnen mit Wasser bedeckt sind.


4. Die Bohnen ca. 20 min köcheln lassen.



Bis die Bohnen so aussehen wie auf dem Foto.


5. Jetzt müssen die fertigen Bohnen in kleinen Mengen durch ein feines Sieb passiert werden, damit harte Bohnenschwänzchen abgefangen werden und eine feine Masse entsteht. Dabei das Wasser aus dem Topf nicht wegschütten. Man kann einfach alles zusammen in das Sieb geben. Schaut dazu einfach mein Video am Ende des Posts.


Damit diese Arbeit erleichtert wird, immer wieder etwas Wasser aus dem Topf dazugeben, wenn die Masse beim Durchstreichen schon etwas fester wird.


Das sollte bei euch rauskommen.



6. Die entstandene Masse und den Zucker in eine große Pfanne mit hohem Rand geben.


7. Alles bei nicht zu hoher Hitze und unter ständigem Rühren einkochen lassen, bis die gewünschte Konsistenz wie auf dem Foto erreicht ist. Hier ist es jetzt wichtig, nicht zu lange zu Reduzieren. Die Masse sollte noch schön weich sein, denn beim Abkühlen verfestigt sich die Masse noch. Wenn man jetzt zu viel Reduziert, kann die Paste nach dem Abkühlen hart werden. In diesem Schritt kann man auch das gewünschte Aroma dazugeben.


8. Nach dem Abkühlen ist die Masse einsatzbereit und kann eingefärbt werden.


In diesem Video zeige ich euch noch einmal die Herstellung der veganen Bohnenpaste.



Und hier ist mein erster Versuch eine Blumen mit der Bohnenpaste zu spritzen. Seht ihr wie glatt die Struktur ist und wie einfach sich die Paste spritzen lässt?


Ich hoffe, dass euch das Rezept mal nützlich sein wird, wenn ihr eine vegane Alternative für eure Tortendekoration sucht :-)

Schreibt mir eure Meinung und Feedback dazu, ich freue mich auf euch :-* !

       

Koreanische Glanz Buttercreme (Glossy Buttercream)


               

Torte Blumenstrauß in Eiswaffel

           

Tutorial Lisianthus aus Buttercreme



           

Tutorial Rose aus Hochglanz Milch-Buttercreme


Man schenkt sich Rosen nicht allein,
man gibt sich selber auch mit drein.
Carl Zeller



Manchmal sind es auch kleine Dinge, die uns ein Lächeln ins Gesicht zaubern, den Tag versüßen, für einen kleinen Moment die Sorgen vergessen lassen und uns ein Gefühl von Liebe vermitteln.


Manchmal sind es gerade auch die kleinen Aufmerksamkeiten, die die Freundschaft und Partnerschaft stärken, vor allem wenn sie von Herzen kommen.


Manchmal sind es gerade die kleinen Geschenke, die wahre Freude auslösen, vor allem, wenn man ihnen ansieht wie viel Liebe und Zeit man in sie investiert hat.


Ein Cupcake als Geschenk wird zwar meistens schnell verspeist :-) , doch was bleibt sind die Emotionen, die Liebe, die Aufmerksamkeit und die Freude.


Ich hoffe, dass euch das Tutorial zur Cupcake Dekoration gut gefällt und ihr damit vielen euren Liebsten Freude bereitet.

Rechts unter "Materialien" findet ihr die verlinkten Produkten, die ich für die Dekoration des Cupcakes benutzt habe. Und nun wünsche ich euch viel Spaß mit dem Tutorial!

Besucher

128

Torten

9

Zeitungsartikel

0

Kurse
Viktoria Schanz
Mainz, Deutschland

Schicke mir eine Nachricht